Dresdner Abwassertagung

Rückblick zur

21. Dresdner Abwassertagung

Welle

21. Dresdner Abwassertagung 19./20. März 2019

Die 21. DAT erwies sich erneut als DER Branchentreff im Osten. Die Veranstalter Stadtentwässerung Dresden GmbH, DWA Sachsen/Thüringen und bdew Mitteldeutschland freuten sich über 600 Teilnehmer. 

Der erste Teil der Fachtagung widmete sich der Spurenstoffstrategie der Bundesregierung. Die noch druckfrischen Ergebnisse des sogenannten Stakeholder-Dialogs wurden vorgestellt und diskutiert von Dr. Regina Dube (Abteilungsleiterin Wasserwirtschaft, Ressourcenschutz des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit), Dr.-Ing. Thomas Hillenbrand (Leiter Geschäftsfeld Wasserwirtschaft, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI), Christoph Ontyd (Bereichsleiter Abwasser der GELSENWASSER AG) und Prof. Dr. Peter Krebs (Technische Universität Dresden, Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft).

Im Zentrum des Dialogs stand die Frage: Was muss geschehen, damit Mikroschadstoffe langfristig keinen Schaden bei Mensch und Umwelt anrichten? Hierzu wurden in den letzten 3 Jahren von und für alle Beteiligten (Stakeholder) aus den Ministerien, den Wasserwirtschaftsverbänden und den Verursacherindustrien konkrete Maßnahmen entwickelt.  Ein Hauptkritikpunkt, der auch in der Diskussion angeschnitten wurde, war die Verteilung der Verantwortungen bei der Verminderung von Spurenstoffen in der Umwelt.

Einig waren sich die Teilnehmenden, dass eine „end-of-pipe“-Lösung, also ein bundesweit flächendeckender Ausbau der Kläranlagen mit einer 4. Reinigungsstufe keine zufriedenstellende Lösung sein kann, sondern die Verursacherindustrie stärker einbezogen werden muss. Auch bestand Einigkeit darüber, dass es einer gesamteuropäischen Lösung der Spurenstofffrage bedarf, schließlich machen Mikroschadstoffe nicht an unseren Ländergrenzen halt. Die Finanzierung einzelner Maßnahmen, besonders beim Einbezug der Verursacherindustrie und dem bedarfsorientierten Ausbau von einzelnen Kläranlagen ist aber noch nicht abschließend geklärt und bot daher neben Stoff für vielerlei Ideen auch Potenzial für eine spannende Podiumsdiskussion.

Der Nachmittag richtete sich mit Best-Practice- Präsentationen an die Betreiber von Wasser- und Abwasseranlagen. Ein Highlight setzte der Abschlussvortrag: Astronaut Prof. Ulrich Walter von der TU München berichtet über die Erfahrungen seiner Reise in die Erdumlaufbahn im Jahr 1993. Der Titel seines Vortages lautet: Spacetime – die Abwasserwirtschaft im Universum.

Der Dresdner Branchentreff DAT hat sich mittlerweile zu einer der größten deutschen Veranstaltungen für Wasser- und Abwasserexperten entwickelt. Vor allem mitteldeutsche Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft nutzen das Forum zum Erfahrungsaustausch (siehe Teilnehmerliste im Begleitheft).

In der begleitenden Industrieausstellung präsentierten Planungsbüros, Anlagenbauer und Ausrüster ihre aktuellen Produkte und Dienstleistungen. Die 100 Messestände für 2020 (24./25. März) sind bereits jetzt (Ende März 2019) zu zwei Drittel ausgebucht.

Das Rahmenprogramm bot mit Ausstellungseröffnung, Kommunikationsabend auf dem Motorschiff August der Starke und Exkursion viel Zeit und Raum für ausgiebiges Netzwerken.

Welle

Video zur Abwasssertagung 2019

Welle

Bilder

Welle

Programm 2019

Mittwoch , 20. März 2019
09:00 Uhr

Eröffnung

Gunda Röstel
Kaufm. Geschäftsführerin Stadtentwässerung Dresden GmbH

09:05 Uhr

Grusswort

Eva Jähnigen
Beigeordnete für Umwelt und Kommunalwirtschaft der Landeshauptstadt Dresden

09:15 Uhr

Stakeholder-Dialog "Spurenstoffstrategie des Bundes"

Der Mensch und seine Spurenstoffe in der Umwelt. Mit bloßem Auge sind sie nicht zu sehen, doch sind sie da. Was muss getan werden, damit sie langfristig keinen Schaden anrichten?

Herr Dr.-Ing. Thomas Hillenbrand | Download Folien
Leiter Geschäftsfeld Wasserwirtschaft, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI

Frau Dr. Regina Dube
Abteilungsleiterin Wasserwirtschaft, Ressourcenschutz des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit | Download Folien

Christoph Ontyd
Bereichsleiter Abwasser der GELSENWASSER AG | Download Folien

 

Podiumsdiskussion gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Krebs, Technische Universität Dresden, Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft

Moderation Gunda Röstel
Kfm. Geschäftsführerin Stadtentwässerung Dresden GmbH

10:30 Uhr

Kaffeepause / Besuch der Fachausstellung

11:10 Uhr

30 Jahre nach dem Umbau - Wie geht's weiter?

Planst Du noch oder baust Du schon? Strategien zur zukünftigen Ausrichtung der Abwasserentsorgung. | Download Folien

Turgut Pencereci
Rechtsanwalt
GKMP PENCERECI Partnerschaftsgesellschaft mbH

11:35 Uhr

SpeedDATing - Der Treffpunkt für schlaue Leute.

Im 5-Minutentakt: Innovationen und intelligente Lösungen für unsere Anlagen und Mitarbeiter

Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke
Vorsitzender des DWA-Landesverbandes Sachsen/Thüringen; Leiter des Instituts für Wasserbau und Siedlungswasserwirtschaft an der HTWK Leipzig

Download Folien: Abluftmessung und O2-Regelsystem INVENT | Armaturen im digitalen Zeitalter HAWLE | Die energieeffiziente Gebläsestation KAESER | Elimination von Spurenstoffen FRAUENHOFER | Innovativer Ortho-Phosphat-Analysator ENDRES und HAUSER | Künstliche Intelligenz im Kanalrohr IBAK

12:20 Uhr

Mittagspause / Besuch der Fachausstellung

13:20 Uhr

Wie sauber ist Regenwasser? Schwermetalle und prioritäre Stoffe im Oberflächenabfluss

Prof. Dr. Peter Krebs
Technische Universität Dresden, Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft | Download Folien

13:45 Uhr

Reinigung von Druckrohrleitungen im Impuls-Spül-Verfahren

Techniken, Erfahrungen und Innovationen | Download Folien

Volker Wöhrmann
Hammann GmbH

14:10 Uhr

Digitalisierung der Baustelle - Maschinensteuerung und Roverstab

Vom Papierplan zum digitalen Geländemodell - ein Gewinn für ALLE | Download Folien

Andreas Reck, André Nürnberger
Heinz Lange Bauunternehmen GmbH

14:35 Uhr

Unsere Fragen - Ihre Antworten

erste Umfrageergebnisse

Michael Krenz, Sandra Klemt
Stadtentwässerung Dresden GmbH

14:45 Uhr

Kaffeepause / Besuch der Fachausstellung

15:15 Uhr

Spacetime - die Abwasserwirtschaft im Universum

Herausforderung Schwerelosigkeit: Gilt im All der Satz "Mit allen Wassern gewaschen!" ebenso?  Wie funktioniert die schwerelose Erleichterung? Existiert ein Wasserkreislauf? | Download Folien  

Astronaut Prof. Ulrich Walter
Seinen Traum vom Blick aus dem All auf die Erde hat sich Prof. Dr. Ulrich Walter mit seiner Reise in die Erdumlaufbahn 1993 erfüllt.  

16:00 Uhr

Schlusswort

Ralf Strothteicher
Techn. Geschäftsführer Stadtentwässerung Dresden GmbH

Facebook
0351 / 269930
Tickets
Locations
Stadtentwässerung Dresden Ingenieurbüro Schulz BDEW DWA